MUSIKTHERAPIE ALLGÄU

  PRAXIS FÜR PRÄVENTION

MUSIK UND DEMENZ


Mit Musik bleibt auch der dementiell veränderte Mensch ein Leben lang emotional erreichbar- sie muss nur Bedeutung für ihn haben. Damit sind fundamentale Erlebnisqualitäten verbunden wie z. B. das Empfinden von Geborgenheit, sich beschützt fühlen und in Beziehung sein. Musik hören, Musik machen, Singen und Tanzen ist die beste Medizin zur Aktivierung, Vitalisierung, Entspannung, zur Verringerung von Ängsten, Linderung von Schmerzen... und vor allem: Für den Menschen biografisch bedeutsame Musik fördert das Empfinden von Vollständigkeit und Identität. 

Ich biete Ihnen eine individuelle Beratung an, wie Sie Musik in Ihren Alltag zuhause oder in Ihre Arbeit in einer Pflegeinrichtung integrieren können, unterstütze Sie in der Wahl und dem Spiel geeigneter Instrumente und bei der Erstellung von Playlists.  Rufen Sie mich an!


Ein paar Eindrücke von meinem Workshop- Vortrag

 "Musik als Brücke" 13.06.22 Kloster Irsee

für den Fach- und Begegnungstag Demenz im Auftrag der Hochschule Kempten

  • Prospekt Fachtag
  • Tagungsraum
  • IMG_8248
  • IMG_8252
  • IMG_8253
  • IMG_8254
  • DMtG Flyer
  • IMG_8260
  • IMG_8261